Calico Ghost Town {West Coast USA Part III}

Dienstag, Januar 13, 2015
Nachdem wir Los Angeles verlassen haben, beginnt die Fahrt mitten durch den wilden Westen. Links und rechts sieht man bis auf ein paar Steinhügel und die weiten, fast unbefahrenen Straßen nichts. Die Mojave-Wüste erinnert mich an all die Cowboy- und Indianer- Filme, von denen ich schon als Kind immer fasziniert gewesen bin. Es fehlten nur noch die Steppenläufer, die gemächlich vom Wind über die Straße getragen werden. Aber genau so habe ich es mir vorgestellt - die unendliche Weite des Westens. Man könnte fast vermuten, dass hinter dem nächsten Hügel ganz plötzlich grölende Indianer auf ihren Pferden auf uns zu galoppiert kommen. Oder sich vielleicht noch die ein oder andere Schießerei liefern, während die Geier schon ungeduldig über ihnen kreisen. Doch auf all das mussten wir allerdings vorerst verzichten, aber  nicht gänzlich! Denn wir machten in einer Stadt Halt, die vor genau diesen Erinnerungen geradezu überflutet ist - Calico Ghost Town!


Schon von Weitem kann man erahnen, wo sich die Stadt befindet - der große Schriftzug ist kaum zu übersehen und erinnert an das Hollywood-Zeichen in Los Angeles. Calico wurde 1881 gegründet und war von etlichen Silberminen umgeben. Eine typische Westernstadt eben, die darauf wartet, endlich von uns besichtigt zu werden.


Natürlich sind nicht mehr alle Gebäude im Originalzustand! Aber einige Originalgebäude und -requisiten kann man tatsächlich noch besichtigen. Einige Gebäude wurden auch zu Restaurants oder kleinen Shops umgestaltet. Sogar ein kleines Horrorkabinett gibt es. Es ist klar, dass es hier größtenteils darum geht, so viele Touristen wie möglich hinzulocken, um auch so viel Geld wie möglich einnehmen zu können. Aber dennoch fand ich es toll, einen kleinen Einblick in das damalige Leben zu erhaschen. Ein Touristenmagnet - aber dafür ein ganz besonderer! Eine kleine Wild-West-Show trägt außerdem zu diesem Erlebnis bei. Leider waren wir wohl zu früh am Vormittag dort, so dass wir die Show leider nicht sehen konnten. Doch ein sehr netter Cowboy begrüßte uns sofort, als wir aus dem Bus gestiegen sind.


Die Geisterstadt ist ein kleines Abenteuer und wahrscheinlich vor allem für Kinder ein ganz besonderes Erlebnis! Es macht einfach Spaß, dort einen kleinen Zwischenstopp einzulegen und die Zeit für ein paar Stunden zurückzudrehen, sich zu entspannen und zu entdecken. Am Ende schlenderten wir wieder zurück zum Parkplatz am Eingang der kleinen Stadt, verließen Calico und fuhren weiter in Richtung Las Vegas!

1 Kommentar:

  1. Oh wie cool! :)
    Da fühlt man sich sicher echt wie im Film! :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare Ihr Lieben! ♥

Powered by Blogger.