Glögg mit Rosinen und Mandeln

Montag, November 25, 2013
"Christmas isn't a season. 
It's a feeling."

Wir kommen der glitzernden und schillernden Weihnachtszeit mit jedem Tag ein Stückchen näher und in ein paar Wochen ist es dann auch schon wieder so weit: Die Geschenke liegen unter den Tannenbäumen, der Braten schmort im Backofen und die Familie kommt zusammen, um einen besinnlichen Abend zu feiern. Fotos werden geschossen, Geschichten erzählt und es wird ordentlich und wahrscheinlich wie immer viel zu viel gegessen. Jedes Jahr freut man sich erneut auf diese Weihnachtstage und fiebert ihnen entgegen. Besonders Spaziergänge über die verschiedensten Weihnachtsmärkte - dick eingepackt im Wintermantel bei Minusgraden und im schimmernden Schnee - heben die vorweihnachtliche Stimmung an. 
Ein ganz spezieller Geruch begegnet uns spätestens dort dann immer wieder - der Geruch nach heißem, würzigem Glühwein. Wer es ganz besonders würzig mag, sollte einmal die skandinavischen Variante ausprobieren. Glögg kann man auch ganz einfach selbst zu Hause machen und vor dem Kamin genießen, wenn draußen auf den Straßen der Schneesturm tobt. Wie das geht, zeig ich euch jetzt. Alles was ihr dazu braucht, sind erst einmal folgende Zutaten:
Glögg entspricht im Prinzip unserem Glühwein. Allerdings ist Wodka neben den typischen Weihnachtsgewürzen dabei ein absolutes Muss! 

1. Ihr könnt es euch entweder leicht machen und (wie ich) bereits gestückelte und abgezogene Mandeln kaufen, oder aber kauft ganze Mandeln, von denen ihr die Haut noch entfernen müsst. Hierzu überbrüht ihr sie mit kochendem Wasser, gießt alles ab und schreckt die Mandeln ab. Danach lässt sich die Haut leicht ablösen. Entfernt sie und halbiert die Mandeln. 

2. Die Rosinen müsst ihr mit dem Wodka übergießen und kurz durchziehen lassen. Brecht die Zimtstangen in Stücke und schält den Ingwer, bevor ihr ihn in Scheiben schneidet. Die Nelken und Kardamomkapseln müsst ihr in einem Mörser grob zerkleinern. 

Wer keine Kardamomkapseln findet (wie zum Beispiel in asiatischen/indischen bzw. auch türkischen Supermärkten), kann zur Zeit auch den bereits gemahlenen Kadamom bei den Weihnachtsgewürzen im gut sortierten Supermarkt finden. 


3. All die Gewürze gebt ihr nun in einen großen Tee-Papierfilter. Das Säckchen bindet ihr gut zu und legt es in einen Topf. Dazu kommen nun die Wodka-Rosinen, die Mandeln und natürlich der Rotwein. Das Ganze erhitzt ihr nun und lasst es dann bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten sieden. 

4. Nun muss er nur noch ca. 24 Stunden durchziehen, damit sich all die Aromen auch entfalten können. Zum Servieren erhitzt ihr den Glögg natürlich wieder, entfernt den Gewürzbeutel und reicht zum Nachsüßen einfach noch etwas Kandiszucker. 

Denkt daran, dass Glühwein ein eher süßes und süffiges Getränk ist, so dass auch der Glögg am Ende nicht zu trocken sein sollte. Darum greift bereits im Supermarkt nach einem eher halbtrockenen, süßeren Rotwein! -So bleibt euch auch das ewige Nachsüßen erspart. 

Geschenkidee:
Wer den Glögg gern verschenken möchte, bereitet ihn einfach ohne Mandeln zu, füllt das noch heiße Getränk in Flaschen ab und lässt es dort durchziehen. Die Mandeln kann man dann in einem kleinen Säckchen an die Flasche binden.
Auch solche süßen Schneeflocken dienen hervorragend zum Verzieren von Geschenken und Verpackungen, aber auch zum Dekorieren der Wohnung. Wie simpel es funktioniert, zeige ich euch ein anderes Mal.


Kommentare:

  1. Ich habe mir dieses Jahr vorgenommen, mehr selbstgemachte Dinge zu verschenken. Da wäre das hier ja eine prima Idee :)

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich echt lecker an!:)

    AntwortenLöschen
  3. Sieht so lecker aus! Da bekommt man direkt Lust drauf :)! ♥

    AntwortenLöschen
  4. Das ist sicherlich absolut köstlich und die Fotos hast du auch super ansprechend gestaltet :)

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich gut an, tolle Rezeptidee!

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht so gut aus, dass ich dich definitiv anhauen werde, dass du davon mal was mitbringst ;)

    AntwortenLöschen
  7. Das klingt echt lecker ... ich glaub das muss ich mal probieren !

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare Ihr Lieben! ♥

Powered by Blogger.