Duft der Erinnerung [Lebkuchen-Chai-Latte selbstgemacht]

Sonntag, Dezember 09, 2012
"God knows what is hiding, in that world of little consequence
Behind the tears, inside the lies
A thousand slowly dying sunsets ..."

Es ist nicht nur der Schnee, der einen verzaubert, einen träumen lässt, während er die Welt in ein Märchenland verwandelt und in sanftes Glitzer hüllt. Es sind die Gefühle die man hat, wenn das Knirschen unter den Füßen mit jedem Schritt lauter wird, der Duft nach Nelken und Lebkuchen einem in die Nase steigt und man vom Glanz der vielen Lichter eingesogen wird. Ein Strudel von Kinderheitserinnerungen reißt uns mit und lässt uns träumen. Der Wind weht durch das weiß glitzernde Haar und zaubert rosarote Wangen. Kalte Hände umklammern das neu entdeckte norwegischen "Nordlicht", dessen Mischung aus heißem Cranberrysaft, Rum, Mandelstüchen und weihnachtlichen Gewürzen unglaublich lecker schmeckt und mich wohltuend aufwärmt. Weihnachten lässt einen erstrahlen, aber auch vermissen.  Eine Zeit, die gefühlvoller nicht sein kann - eine Zeit, die vor Erinnerungen zu ersticken droht, sich überschlägt und an einem vorüber zieht, wie ein geisterhafter Polarexpress, der sein Ziel im Verborgenen hält - was nimmt man mit auf diese Reise? Und was lässt man unwiederbringlich zurück? An Weihnachten legen Herz und Verstand für einen kurzen Augenblick die Waffen nieder und halten inne - um sich zu erinnern, um den erlebten und den bevorstehenden schönen Dingen im Leben ein Lächeln zu schenken und um dankbar zu sein... 
Weihnachten - eine Zeit, die eigentlich schöner nicht sein könnte.
Ich mag Chai Latte super gern und habe mich heute einmal daran versucht, meinen eigenen herzustellen, um ihn gemütlich auf dem Sofa zu genießen, während die Welt hinter mir in einen weißen weihnachtlichen Dornröschen-Schlaf versinkt. Das es so einfach ist, hätte ich gar nicht gedacht und auch der Geschmack ist fantastisch! Ich bin absolut kein Tee-Trinker und beneide sämtliche Leute, die an Wintertagen genüsslich wärmenden Tee trinken können. Ich hingegen quäle ihn mir nur wenn ich krank bin - und somit nur im aller äußersten Notfall - runter. Für mich schmecken sämtliche Sorten genau gleich und meist auch einfach nur nach warmen Wasser. Somit bin ich unendlich froh, im Chai-Latte eine wundervolle Alternative gefunden zu haben! 
Und auch ihr könnt ihn zu Haus ganz einfach selbst zubereiten! 
Alles was ihr dazu braucht sind:

ca. 400 ml Wasser für 2 Gläser
3 TL losen schwarzen Tee
Lebkuchengewürz
ca. 150 ml Milch
2-3 TL Honig

Als erstes bringt ihr das Wasser zum kochen und gebt danach den losen schwarzen Tee und das Lebkuchengewürz hinzu. Deckt alles gut ab und lasst alles ca. 3-4 Minuten ziehen. In der Zwischenzeit könnt ihr bereits die Milch erhitzen und sie dann mit einem Milchaufschäumer kräftig aufschäumen. Ich benutze zum Beispiel immer einen ähnlichen wie diesen hier [klick] - damit klappt es super gut und das sogar bei störrischer, laktosefreier Milch! Den Tee versüßt ihr nun noch mit etwas Honig - da ich es lieber super süß mag, habe ich natürlich auch mit ziemlich viel Honig gesüßt. Die Mischung gießt ihr nun durch ein feines Teesieb in eure Gläser oder Tassen, gebt den Milchschaum darüber, streut noch einwenig Zimt und serviert euren hausgemachten weihnachtlichen Lebkuchen-Chai-Latte! 
Bei mir ist es wie ihr seht etwas mehr Milch als Tee geworden, weil ich es so einfach lieber mag und der Teegeschmack dadurch nicht zu dominant wirkt. Der würzige Geschmack ist einfach unschlagbar und der weihnachtliche Geruch, der nun in meiner Wohnung herrscht, erst recht!  Als Tipp: Wer kein feines Sieb zu Hause hat, der kann die gesamte Mischung auch einfach in einen Kaffeefilter geben und das Wasser durch die Kaffeemaschine laufen lassen - so gefällt es mir beispielsweise viel besser und man hat keine unnötige Kleckerei. 

Habt ihr noch andere oder ähnliche Rezepte für ein perfekt weihnachtliches Heißgeträmk? - Dann immer her damit! Ich bin gespannt!


"Oh and if I had a brain,
I'd be cold as a stone and rich as the fool
that turned, all those good hearts away..."

Kommentare:

  1. Danke für das rezept, das muss ich mal ausprobieren! :>

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Post ist wunderschön!
    Das Geschriebene ist so toll und die Fotos auch ein Traum *-*
    Du hast mich direkt gefangen!

    Liebe Grüße
    Alenija

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, ich bin neu hier und direkt begeistert von diesem wunderbaren Bericht!! KLASSE!! Werde dir folgen :) Freu mich, wenn du dich auch mal bei mir umschaust. GLG Tina von tinchentestet.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Christina,

    hast Du vielleicht Lust bei unserem Lebkuchencontest mitzumachen?

    http://zuckersuesses.wordpress.com/2013/11/25/lebkuchen-contest-rewe-feine-welt/

    Liebe Grüße,
    Lina & Tina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare Ihr Lieben! ♥

Powered by Blogger.