ein leeres halbvolles Glas

Sonntag, November 06, 2011

Eigentlich sollte ich jetzt schlafen. Eigentlich!
Es ist spät genug. Meine Lider sind schwer und wollen sich vor die müden Augen legen. Mein Körper sucht immer mehr nach Ruhe. Und meine Gedanken wollen sich endlich sammeln, um in einem turbulenten Traum gefährlich schön zu explodieren - wie ein Feuerwerk. Doch irgendwie kämpfe ich gegen den Schlaf an. Will wach bleiben - mich hin und her bewegen. Unruhig.
Ich hätte nie gedacht, dass ein einziges Wochenende eine so riesige Gefühlswelle an Land spühlen kann.
Es war so traumhaft schön und doch so zerstörerisch traurig zugleich.
So viel wurde mir gegeben, während es mir an anderer Stelle wieder genommen wurde.
Und jetzt liege ich hier und kann nicht einmal sagen, was ich tatsächlich fühle.

Um den Schlaf werde ich wohl nicht drumrum kommen.
Früher oder später wird er mich wie in eine Wolke einhüllen.
Dann werde ich bald wissen, was oder ob ich überhaupt etwas fühle ...

Kommentare:

  1. danke für dein Kommentar , hat mich gefreut ;)
    Liebe grüße dena <3

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Text, klingt sehr nachdenklich...

    Ich könnt auch grad wieder Sushi essen :) Allerdings hab ich Sushi zum erstem Mal vor ca. nem Jahr probiert, aber mir hat´s sofort geschmeckt. Vielen mögen´s ja nicht ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ich habe gesehen, du verfolgst meinen Blog :))

    Du hast auch einen sehr schönen, deswegen verleihe ich dir einen Blogaward.

    Schau einfach mal bei mir vorbei und schau, wie es funktioniert =)

    Ganz Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Welche denn?

    So, hast mich auch als Leser gewonnen :))

    Liebe grüße

    AntwortenLöschen
  5. :D Kenn ich sehr gut...
    Meine Eltern meckern auch oft, wenn ich so laut bin ;DD aber na ja, müssen sie durch XDD
    Meine Oma freut sich immer =)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare Ihr Lieben! ♥

Powered by Blogger.